Heute im Podcast-Interview: Start-Up-Profi Natalie Brüne.

Schon als Kind hat sie gerne ihren eigenen Mini-Flohmarkt vor dem Supermarkt veranstaltet und ihre Sachen verkauft und sprudelte schon immer vor Ideen. Ihre erste Start-Up-Idee hatte sie, da wusste sie noch gar nicht, dass es ein Start-Up ist.

Inzwischen ist sie Mehrfach-Gründerin, hat ihren eigenen Podcast: „Die Start-Up-Schule“ und hilft jetzt Menschen, mit Leichtigkeit in ihr eigenes Business zu starten. Dabei ist egal, ob haupt- oder nebenberuflich – nur leicht soll es sein.

Diese Leichtigkeit nimmt sie auch in ihr eigenes Business mit, um ihre ganzen Projekte unter einen Hut zu bekommen. Sie stresst sich selbst nicht zu sehr und das ist auch eines ihrer wichtigsten Erfolgs-Geheimnisse.

Im Interview klären wir Fragen wie:

  • Gibt es das Gründer-Gen?
  • Hat jeder das Zeug dazu, zu gründen?
  • Welche Voraussetzungen sollte man erfüllen, wenn man den Wunsch hat, sich selbstständig zu machen?
  • Was ist der erste Schritt, den man gehen muss?

Außerdem sprechen wir darüber, warum man sich auch als Angestellter wie ein Unternehmer verhalten kann und sollte.

 

 

Du möchtest mehr über Natalie und die Start-Up-Schule erfahren? Hier findest du sie:

Ihre Buchempfehlung “Start with why” von Simon Sinek findest du hier:

 

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*