Mathias war schon als Kind sehr neugierig und hat sich gerne ausprobiert. Zum Beispiel hat er einige Zeit Cello gespielt, ist auf die Bühne gegangen, hat gesungen und gerapt, sogar in Musicals mitgespielt. Auf der Bühne hat er sich wohl gefühlt und gemerkt: Je nachdem was er dem Publikum gibt, das kommt zurück. Er hat Emotionen geweckt.

 

Daraus entstand sein heutiges Credo: Erlebnisse schaffen, Emotionen kreieren, Menschen verbinden.

 

Nach der Schule und vielen Praktikas startete er eine Ausbildung in der Veranstaltungsbranche. Was er Schulabgängern empfiehlt? Sich auszuprobieren, zu reisen, sich zu fragen: Was mach ich wirklich gerne? Nicht, wo kann ich am meisten Geld verdienen!

 

Wir leben nicht mehr in einer Zeit, in der man den Job, für den man sich entscheidet, sein Leben lang machen muss. Wir haben alle die Freiheit, in mehrere Richtungen zu gehen, man muss sich nicht auf eine Sache für den Rest seines Lebens beschränken.

 

Er vertäufelt jedoch nicht das Angestelltsein, im Gegenteil, für viele ist das sogar besser. Aber: Wenn du angestellt bist – dann tu das was du liebst! Such dir den besten Job für dich aus!

 

Wenn du dich selbstständig machen willst: Starte nicht da wo du bist, sondern starte dort wo du hin willst! Ohne Website, ohne Visitenkarten, einfach mal machen!

 

Höre jetzt rein und erfahre: Warum Unternehmer wie Bergführer sein sollten. Und warum es so wichtig ist, auf der Arbeit ein Umfeld zu haben, das wie ein Zuhause ist.

 

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*